Website logo



"(...) Ihre Werke sind gegenständlich aufgefasst und zunächst fällt eine intensive rote Farbigkeit ins Auge. Der Betrachter wird in einen bunten Strudel von Eindrücken gezogen. Man benötigt Zeit, um die einzelnen Elemente zu erkennen, aber wenn man sich diese Zeit nimmt, dann erschließt sich eine Welt der Fantasie. Oft verworren, oft bedrohlich, immer geheimnisvoll. Eine Welt, die jenseits unserer Realität steht. 

Mehr Zeit benötigt man allerdings, sucht man, nachdem man die einzelnen Bildelemente erkannte, einen Zusammenhang dieser einzelnen Elemente herzustellen, und unwillkürlich beginnt man, Geschichten zu erzählen. Johanna Broich ist eine passionierte Geschichtenerzählerin, aber sie erzählt die Geschichten nicht zu Ende, noch gibt sie uns einen Anfang. Wir sehen eine Szene aus der Mitte der Geschichte und müssen sie zu Ende führen. Oftmals mit einem Schmunzeln. Die Künstlerin verfügt über einen besonderen Humor, und so abgründig und bedrohlich manche Bilder wirken, stets ist zumindest der Hauch eines Lächelns zu spüren.

(...)

Ihre Gemälde malt sie in Rot vor. Es begann, als die Künstlerin unter ihren schwarz geplanten Flächen ein kräftiges Rot als Untermalung benutzte, um ein tieferes Schwarz zu erzeugen. Zunächst wurde das Rot völlig übermalt, heute ist es ein wichtiger Bestandteil ihrer Malerei. Offen steht es neben anderen Farbschichten. Das verleiht dem Arbeitsprozess etwas Spontanes und Unvorhergesehenes, das man auch als gelenkten Zufall bezeichnen könnte.

(...)

Der Farbe kommt hierbei ein absoluter Eigenwert zu. Farbströme und Farbstrukturen überlagern sich, durchdringen einander und zerfließen ineinander, Andeutungen von Farbe, die kaum begonnen wieder enden, ergeben eine strukturierte, rhythmisierte Farbfläche. Es entsteht der Eindruck eines schwingenden und bewegten Farbakkords.

Die Motive entstammen der Pflanzenwelt, dazu Porträts und Selbstporträts. Andre Heller sagte: 'Die wahren Abenteuer sind im Kopf.' Ohne das fertige Bild vor Augen zu haben, beginnt sie und reagiert spontan auf das, was geschieht, auch wenn sie dabei das Risiko des Scheiterns eingeht. 

Anders als zum Beispiel Gerhard Richter, der bei seinen Arbeiten seinem ursprünglichen Plan konsequent folgt, unterwirft sich Johanna Broich keinem bestimmten Herstellungsprozess, sondern lässt sich von den entstandenen Formen und Farben inspirieren und arbeitet auf dieser Grundlage weiter."


(Aus der Einführungsrede von Kunsthistoriker Dr. Josef Gülpers zur Eröffnung der Ausstellung "Nice to meet you" im Kunsthaus Eurode Bahnhof)





VITA


1989         geboren (als Johanna Müller) in Moosburg a. d. Isar

seit 2009  Studium Freie Malerei, Kunstakademie Düsseldorf

2009-10    Klasse Prof. Udo Dziersk

seit 2011   Klasse Prof. Herbert Brandl

06/2014    Ernennung zur Meisterschülerin von Prof. Herbert Brandl

01/2018    Abschluss an der Kunstakademie Düsseldorf


                 lebt und arbeitet in Düsseldorf



AKTUELLE UND KOMMENDE AUSSTELLUNGEN


Juli 2021     Nice to meet you, Kunsthaus Eurode Bahnhof Aachen

Sept 2021   Mini-Print, Grenchen Schweiz 



EINZELAUSSTELLUNGEN


2019   Wallstraße 18, Düsseldorf

2017   Kunst trifft Kleid, Barbara Fréres Boutique, Königsallee Düsseldorf

2013   Der Lauf der Dinge, 4 Wände Marie, Düsseldorf

2013   Einzelausstellung, Sparkasse Gelsenkirchen Buer, Galerie Kabuth



GRUPPENAUSSTELLUNGEN


2021   Nice to meet you, Kunsthaus Eurode Bahnhof, Herzogenrath 

2019   Planet 58, K21, Düsseldorf

           Paradise lost - paradise regained, Kultur Bahnhof Eller, Düsseldorf

           KUNSTGEZEITEN 2, Figuren & Konturen, Jemgum

2018  Abschlusspräsentation, Rundgang der Kunstakademie Düsseldorf

2017  Neue Kunst, Conmoto Gallery, Münster

          Rundgang der Kunstakademie Düsseldorf

2016  ZEITGENOSSEN, Balke:Hausmann:Müller:Schaldach, Rathaus Düsseldorf

          Rundgang der Kunstakademie Düsseldorf

2015  Noch neuere Neue Malerei, Klasse Herbert Brandl, NRW Bank, Düsseldorf

          EIN HERZ FÜR UNICEF, Köln

          IÖV Art 9, Hilden 

          EIN HERZ FÜR UNICEF, Düsseldorf

          FEMME TOTALE, Gelsenkirchen

          14A144 Ackerloft, Düsseldorf

          Rundgang der Kunstakademie Düsseldorf

          Neujahrsversteigerung, Rathaus, Düsseldorf

2014  Sparkasse Gelsenkirchen Buer, Galerie Kabuth

          Rundgang der Kunstakademie Düsseldorf

          Neujahrsversteigerung, Rathaus, Düsseldorf

2013  New Names, Gewerbepark Süd Hilden, Düsseldorf

          Klasse Herbert Brandl, Kultur Bahnhof Eller, Düsseldorf

          7x Junge Kunst NRW, Galerie Gecko, Güterhallen Solingen

          Schutzraum, Kunst im Bunker, Düsseldorf

          Nacht der Museen, Benefizauktion Ernst & Young, K20, Düsseldorf

          Rundgang der Kunstakademie Düsseldorf

2012  Adventsausstellung, Kunst im Pool, Düsseldorf

          Kunstmeile Unterbach, Kunst im Pool, Düsseldorf

          Nacht der Museen, Benefizauktion Ernst & Young, K20, Düsseldorf

          Rundgang der Kunstakademie Düsseldorf



PUBLIKATIONEN


2015   Noch neuere Neue Malerei, Klasse Herbert Brandl, NRW Bank Düsseldorf, (Autor: Florian Steininger)

2015   Ein Herz für Unicef, 23 internationale Kunst-Herzen für Unicef